Freizeitvon A-Z
Veranstaltungskalender
Buchbare Führungen
Radelwege
Wanderwege
Bäder
Sportliches
Museen und Burgen
Natur aktiv
Festspiele und Theater
Wintersport

QUICKLINKS

AOVE GmbH

Alt werden zu Hause

AOVE-EnergieRegion

Gebäudebörse

Nachhaltig Bauen

Osterbrunnen

Synergia-Frauennetzwerk

 









Radwanderland

Vilstalradweg
Für nähere Informationen bitte klicken.

Der Vilstalradweg verläuft entlang des gleichnamigen Flusses von der Quelle in Kleinschönbrunn bis zur Mündung in die Naab in Kallmünz. Um den Reiz des Vilstales zu entdecken, brauchen Radler nur nach links und rechts zu blicken. Der bestens beschilderte Weg eröffnet herrliche Ausblicke auf das Oberpfälzer Hügelland mit seinen engen Taleinschnitten. Im nördlichen Teil bereiten weite Tallagen der Vilsecker und Hahnbacher Mulde der Vils ihr Bett, ab Amberg hat sie sich ein tiefes Kastental im Jurakalk angelegt. An den Prallhängen wachsen seltene Orchideen. Keuper und Jurakalk bilden den idealen Untergrund für Trockenrasen, Wachholderstauden und Schlehenbüsche.

Im Mittelalter hatte die Vils als Transportweg für das so genannte „Halbzeug“ (vorgefertigtes Eisen) im damaligen „Ruhrgebie ...........
mehr


Um das Hahnbacher Becken
Für nähere Informationen bitte klicken.

Gesamte Weglänge: 38 km

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg blickt mit der Schlossanlage auf eine über 1000jährige Geschichte zurück.

Sie begründete mit ihren großen Eisenerzvorkommen den mittelalterlichen Reichtum der Region. Von hier aus starten man zu einem Rundkurs um den Markt Hahnbach. Bei Hahnbach liegt de ...........
mehr


Fünf-Flüsse-Radweg
Für nähere Informationen bitte klicken

Gesamte Weglänge: 153 km

Kurzbeschreibung: Der Fünf-Flüsse-Radweg führt von Neumarkt i.d.OPf. auf den ehemaligen Treidelwegen des Ludwig-Donau-Main-Kanals über Berg b.Neumarkt i.d.OPf., Burgthann, Schwarzenbruck, Schloss Gugelhammer, Wendelstein und Worzeldorf. Auf städtischen Radwegen wird er durch Nürnberg geführt und erreicht am Wöhrder Stausee vorbei das Pegnitztal. Er folgt dem Lauf der Pegnitz über Lauf a.d.Pegnitz, Hersbruck, Happurg mit Stau- und Badesee bis nach Hohenstadt. Zwischen Hersbruck und Hartmannshof durchquert der Fünf-Flüsse-Radweg das Zentrum der "Hersbrucker Schweiz".
Weiter geht es durch das liebliche Hörgenbachtal bis nach Neukirchen b.Sulzbach-Rosenberg und zur historischen Herzogstadt Sulzbach-Rosenberg. Von Amberg führt der Radweg auf ehemaliger Bahnlinie über Theuern, Ensdorf, Rieden nach Schmidmühlen durch das reizvolle Vilstal. Von hier südwärts auf verkehrssicherer flussnaher Trasse weiter ins Naabtal zum Malerort Kallmünz.
Weitgehend und mit Ausnahme der Ortsdurchfahrten Radwege abseits des Verkehrs bzw. straßenbegleitend; am Ludwig-Donau-Main-Kanal verläuft der Radweg auf den historischen Treidelwegen beiderseits des Kanals.


Geologische Radtour 2 - Gebenbach
Für nähere Informationen bitte klicken.

Gesamte Weglänge: 47 km

Kaum ein anderer Landstrich vereint mehr geologische Strukturen als das Amberg-Sulzbacher Land.

Im Osten reicht mit dem Naabgebirge ein Teil des kristallinen Grundgebirges hinein. Nach Westen schließt sich das Oberpfälzer Hügelland an. Im Süden und Westen bestimmt die Juralan ...........
mehr


Paneuropa-Radweg
Für nähere Informationen bitte klicken.

Grenzübergreifender Radweg

Die Idee eine länderübergreifende Radwegeverbindung zwischen Tschechien und Deutschland zu projektieren entstand im Jahre 2001. Die Bundesautobahn A6 bzw. die Europastraße (E 50), auch Via Carolina genannt, verbindet nunmehr Frankreich mit Tschechien und bildet die wichtigste Magistrale zwischen beiden Ländern. Die prominente Vorgängerin dieser modernen Autobahnverbindung war die Goldene Straße, eine mittelalterliche Handelsstraße von Nürnberg nach Prag.

Der Paneuropa-Radweg bildet eine innereuropäische Klammer zwischen Frankreich, Deutschland und Tschechien. Unter einem einheitlichen Logo werden so drei europäische Länder und zwei ...........
mehr


Vils-Haidenaab-Radweg
Für nähere Informationen bitte klicken

Gesamte Weglänge: 45 km

Der Verbindungs-Radweg von der Haidenaab bei Weiherhammer führt über Röthenbach nach Freihung. Eine kleine Steigung muss in Freihung überwunden werden. Von da verläuft der Weg in einer der z ...........
mehr


Geologische Radtour 1 - Hahnbach
Für nähere Informationen bitte klicken.

Gesamte Weglänge: 46 km

Kaum ein anderer Landstrich vereint mehr geologische Strukturen als das Amberg-Sulzbacher Land. Im Osten reicht mit dem Naabgebirge ein Teil des kristallinen Grundgebirges hinein. Nach Weste ...........
mehr


Radfernweg Bayern-Böhmen
Für nähere Informationen bitte klicken

Grenzland Tour

Überwundene Grenzen im Herzen Europas - dieses Motto könnte über dem EUREGIO EGRENSIS-Radfernweg Bayern-Böhmen stehen. Er ist ein Folgeprojekt des im Jahr 2000 eröffneten EUREGIO EGRENSIS-Ra ...........
mehr


Simultankirchen-Radweg
Für nähere Informationen bitte klicken.

Die Simultankirchen-Radwege führen zu sakralen Kunstschätzen und gemütlichen Landgasthöfen in der mittleren und nördlichen Oberpfalz. Auf insgesamt ca. 400 km geht es durch herrliche Landschaften im Bayer. Jura und Oberpf. Wald. Die Touren verbinden 49 Kirchen und Orte, die zum Teil bis heute simultan, also von evangelischen und katholischen Christen gemeinsam genutzt werden. Stattliche Barock-Gotteshäuser gehören ebenso dazu wie liebevoll restaurierte kleine Dorfkirchen. Sie laden als „spirituelle Raststätten" auch zum Verweilen und zur inneren Einkehr ein. Die 10 Simultankirchen-Radwege haben je eine Länge von 25 bis maximal 47 km. ...........
mehr


Freudenberg-Tour
Für nähere Informationen bitte klicken.

Gesamte Weglänge: 33 km

Von Amberg nach Freudenberg gibt es auf dem Rundkurs einen bergigen Teil über Aschach und einen gemütlichen Heimweg über das Fensterbachtal.

Auf dem Weg von Hüttenhof nach Amberg südlich von Hiltersdorf der Haidweiher passiert. Von Kohlmühle aus verläuft in östlicher Richtung die Verbindung zwischen Vilstal und Naabtal ...........
mehr


Durch das Kaolinrevier
Für nähere Informationen bitte klicken.

Gesamte Weglänge: 37 km

Die Route führt durch das Hügelland rund um Hirschau, der Stadt der weißen Erde.

Den Namen trägt sie wegen des Tagebaus auf Kaolin abgebaut. Als „Abfallprodukt“ fällt weißer Quarzsand an. Im Laufe der Zeit wuchs daraus ein weißer Berg, der Monte Kaolino. Des we ...........
mehr


1Seite 1 von 1


Aktuelle Seite ausdrucken Seite zu Favoriten hinzufügen Nach ganz oben scrollen
CMS - Content Management System by Content-Master.de